Eier in der Schwangerschaft – Wir geben Tipps 

Egal ob am frühen Morgen oder zwischendurch als Snack, der den Hunger stillt. Die Natur hat uns mit dem Ei einen sehr nützlichen und vor allem gesunden Helfer an die Hand gegeben. Für Eier in der Schwangerschaft bedeutet das:

Natürlich müssen Sie als werdende Mutter nicht auf Ihr Ei verzichten. Wie es jedoch in der Schwangerschaft so üblich ist, müssen Sie auf gewisse Dinge strenger achten.

Und leider zählt der bedenkenlose Verzehr von Eiern und entsprechend daraus hergestellten Speisen ebenfalls dazu. Hier herrscht mitunter von werdenden Müttern eine gewisse Unsicherheit. Diese möchten wir Ihnen jedoch nehmen und verraten, was es bei Eiern in der Schwangerschaft zu beachten gibt. 

Darf ich Eier in der Schwangerschaft gar nicht essen? 

Doch, das dürfen Sie. Und das ist auch sogar anzuraten, denn mit Stoffen wie Eiweiß oder verschiedenen Vitaminen, sorgen die weißen Helfer dafür, dass Ihr kommendes Kind mit wichtigen Nährstoffen bereits in Ihrem Bauch versorgt wird.

Das bedeutet also, prinzipiell ist der Verzehr von Eiern und Eierspeisen in der Schwangerschaft erst einmal kein Problem und so müssen Sie, mit ein paar Besonderheiten, nicht auf Ihr Ei am Morgen oder gänzlich auf Eierzeugnisse, wie z.B. Mayonaise, verzichten. Vielmehr gibt es hier ein paar Besonderheiten. 

Was ist beim Verzehr von Eiern in der Schwangerschaft zu beachten?

Eier enthalten, daraus resultierend auch Eierspeisen, von Natur aus Salmonellen. Diese Baktieren können schwere Durchfälle verursachen und vor allem für Ihr Kind, können diese lästigen Bakterien gefährlich werden. Denn Ihr Kind besitzt noch keine gut ausgeprägten Abwehrkräfte. Gerade deswegen, sollten Sie also die Infizierung mit Salmonellen tunlichst vermeiden.

Daher sind rohe Eier tabu.

Denn auch wenn der Großteil der Baktieren in der Schale sitzt, würden Sie sich beim Verzehr von rohen Eiern Salmonellen aussetzen – Ein unkalkulierbares Risiko.

Das Wichtige hierbei ist es, nur gekochte Eier zu sich zu nehmen. Als Faustregel gilt:

Das Ei muss vorher ca. 70 Grad erreicht haben, bevor sämtliche Salmonellen abgetötet worden sind. Erst dann können Sie ihr Eier in der Schwangerschaft bedenkenlos konsumiert werden.

Darf ich Produkte aus Eiern weiterhin essen? 

Natürlich gibt es eine Menge Produkte, die aus Eiern hergestellt werden. Und hier sieht es ähnlich aus, wie bei den regulären Eiern. So dürfen nicht nur gekochte Eier in der Schwangerschaft konsumieren, sondern auch Lebensmittel auf Eier-Basis, solange die entsprechend erhitzt und gekocht wurden.

Vorsichtig sollten Sie beim nächsten Geburtstag sein, wenn es Eier-oder Kartoffelsalat gibt. Denn Sie wissen vorher nie, welche Eier verwendet wurden. Deswegen im Vorfeld, stehen Speisen wie z.B. Eiersalate oder Eiscreme auf dem Tisch, zur Sicherheit immer vorher kurz beim Gastgeber erkundigen. Industrielle Speisen auf Eierbasis sind hier weniger gefährlich, da meist Eier verwendet wurden, die bereits keimfrei gemacht wurden. 

Zusammengefasst kann man also sagen, sie dürfen gerne, auch in der Schwangerschaft, Eier und Eierspeisen konsumieren. Bitte achten Sie jedoch darauf, dass diese Speisen entsprechend gekocht oder erhitzt sind, um nicht Gefahr zu laufen, sich mit Salmonellen zu infizieren.