Die Zykluslänge berechnen – wobei hilft es mir und wie gehe ich vor?

Die eigene Zykluslänge zu berechnen ist ein nützliches Werkzeug und eine einfache Methode um die eigenen fruchtbaren Tage vorhersagen zu können und damit die Chancen für die Empfängnis zu verbessern. Sie wird ausserdem für die Berechnung des voraussichtlichen Geburtstermins benötigt. Das macht es umso leichter, einen Kinderwunsch auch zu erfüllen.

Wie genau die Berechnung funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist der Zyklus und was ist eine Zykluslänge?

Unter einem Zyklus versteht man den gesamten Kreislauf alle Vorgänge, die in der Gebärmutter und den primären weiblichen Geschlechtsorganen (Gebärmutter, Eierstöcke, Eileiter, Scheide) geschehen und sich in der fruchtbaren Zeit einer Frau nahtlos wiederholen.

Die Zeit vom ersten Tag einer Periodenblutung bis zum Tag vor dem Beginn der nächsten, wird als Zykluslänge bezeichnet. Am häufigsten beträgt dieser Zeitraum 27 Tage.

Deutliche Abweichungen sind aber keine Seltenheit, da die Länge je nach Frau stark variieren kann. 23 bis 35 Tage werden als normal angesehen, doch auch noch längere oder kürzere Zyklen sind durchaus möglich.

Wie kann ich die eigene Zykluslänge berechnen?

Die Zykluslänge zu berechnen ist nicht schwer, braucht allerdings für beste Ergebnisse etwas Zeit. Die Dauer in Tagen mehrerer Menstruationszyklen wird addiert und dann durch die Anzahl der Zyklen geteilt. Das Ergebnis ist die durchschnittliche Länge des Zyklus.

Es ist ratsam, für die Berechnung der Zykluslänge mindestens sechs Zyklen zu betrachten, denn auch bei ein und derselben Person kann die Dauer eines Zyklus von Mal zu Mal schwanken.

Die Zykluslänge zu berechnen ist zum Beispiel so möglich:

1. Zyklus: 27 Tage 
2. Zyklus: 30 Tage 
3. Zyklus: 28 Tage
4. Zyklus: 25 Tage 
5. Zyklus: 30 Tage 
6. Zyklus: 30 Tage 

170÷6≈28.

In der Summe sind dies 170 Tage, geteilt durch 6 ergibt etwa 28,3 also gerundet 28 Tage.

Zykluslänge + schwanger werden

Die Tage, in denen Sie schwanger werden können, liegt um die Mitte des Zyklus, bei einer Zykluslänge von 28 Kalendertagen also etwa um den 14. Zyklustag. Da die Spermien aber einige Tage in der Gebärmutter überleben können, ist eine Befruchtung bis zu 5 Tage vor und 2 Tage nach dem Eisprung möglich.

Zykluslänge mit einem Zykluscomputer berechnen

Sollten Sie sich bei der Berechnung der Zykluslänge unsicher sein, können Sie auch einen Zykluscomputer zur Hilfe nehmen. Wir empfehlen den Femometer, der sämtliche Messwerte mit Ihrem Handy synchronisiert und Sie über die tägliche Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unserer Meinung nach sehr ausgewogen (aktuell kostet der Zykluscomputer auf Amazon 36,99 €).

Der Hersteller verspricht eine Genauigkeit von 99,6% und eine besonders einfache Bedienung des Gerätes.

Den eigenen Körper kennen lernen

Wenn Sie sich ein Baby wünschen und deswegen wissen möchten, wann die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft am größten ist, hilft ihnen die Berechnung ihrer Zyklus also.
Dafür ist es auf jeden Fall ratsam, sich so früh wie möglich mit dem eigenen Körper vertraut zu machen, und zu üben, die Zykluslänge zu berechnen, da zum Beispiel vielerlei Einflüsse wie Stress, Ernährung, oder Krankheit den Zyklus beeinflussen und die mittlere Länge des Zyklus umso sicherer bestimmt werden kann, je länger der Zeitraum der Beobachtung ist.

Übrigens: So berechnen Sie Ihre Lutealphase.